Wie finde ich ein gutes Luftbett?

 In Rezensionen

Luftbetten erfreuen sich größter Beliebtheit. Nicht nur als Gästebett sind diese kompakten, luftgefüllten Matratzen geeignet, auch im Urlaub kann ein Luftbett gute Dienste leisten. Viele Menschen fürchten sich vor fremden Matratzen in Hotelzimmern. Gerade, wenn das Hotel eine Tierhaltung erlaubt, kann man nie wissen, wer vorher in diesem Bett geschlafen hat und was dort schon so alles ausgelaufen sein mag. Ein Luftbett ist zusammengefaltet nicht viel größer als eine Luftmatratze und passt bequem in jeden Kofferraum. Jedoch ist es etwas schwerer als eine herkömmliche Luftmatratze, da die solide, stabile Hülle noch mit einem weichen Bezug überzogen ist. Wer also mit dem Rucksack auf dem Rücken zum Camping fährt, nimmt lieber ein möglichst schmales Luftbett mit, um Ballast zu sparen und nicht so schwer tragen zu müssen.

In welchen Größen gibt es selbstaufblasende Luftbetten?

Luftbetten gibt es in allen üblichen Matratzengrößen. Also vom Einzelbett bis hin zum Doppel- oder Familienbett, in dem neben zwei Erwachsenen auch noch ein kleines Kind schlafen kann. Wer kein selbstaufblasendes Luftbett anschafft, benötigt eine Fußpumpe oder eine elektrische Pumpe, damit das Luftbett schön prall mit Luft gefüllt werden kann. Bei einer Luftmatratze mit selbstaufblasbarer Funktion ist diese Pumpe bereits integriert, das Gewicht kann etwas höher ausfallen. Dafür muss aber kein zusätzliches Gerät mit in den Urlaub genommen werden, was das zusätzliche Gewicht wieder ausgleicht. Ein Luftbett passt von der Größe her übrigens auch sehr gut in den Kofferraum eines Kombi-Autos. Wer nicht so gerne im Zelt übernachtet, kann auf dem Campingplatz auch einfach im eigenen Auto übernachten.

Mit dem Luftbett auf den Campingplatz: Auch bei Regen gut geschützt!

Wer im Zelt auf einer Isomatte schläft, hat einen überaus geringen Schlafkomfort. Im Hochsommer kann es zwar sein, dass man nicht friert, Ende Frühjahr und Anfang Herbst dringt die Kühle aus dem Boden aber empfindlich durch eine dünne Isomatte. Eine Luftmatratze lässt sich nicht in einem derartigen Volumen füllen wie ein Luftbett, kann dafür aber einfach aufgepustet werden. Das ist bei einem Luftbett aufgrund des Füllvolumens nicht möglich, außerdem ist die Öffnung zur Luftbefüllung viel zu groß für den Mund. Jedes Luftbett ist dafür ausgerichtet, mit einer Pumpe gefüllt zu werden. Am einfachsten sind diejenigen Luftbetten in der Handhabung, die sich einfach selbst aufblasen.

Regnet es überraschend in der Nacht so stark, dass Wasser ins Zelt eindringt, liegt man auf dem Luftbett etwa 20 Zentimeter über dem Boden schön trocken und geschützt. Die Kälte aus dem Boden kann nicht so leicht zum Körper durchdringen, sodass mit einem Luftbett viel länger angenehm im Zelt übernachtet werden kann, als auf einer Isomatte. Immer wieder sieht man auch, dass Camper mit einem Luftbett an steinigen Stränden in der Sonne liegen. Mit einer Decke, einem Handtuch oder einer Isomatte ist dies nicht so ohne weiteres möglich, hier ist man zum Sonnenbaden auf einen Sandstrand angewiesen.

Hygienisches Luftbett: Reinigung, Pflege und Wartung

Nach dem Urlaub kann es nötig werden, das Luftbett von allen Seiten gründlich zu reinigen. Damit die Oberfläche nicht porös wird, sollte auch scharfe Reinigungsmittel verzichtet werden. Auch eine Maschinenwäsche ist ungeeignet. Am besten ist es, wenn das Luftbett verschlossen wird und während der Reinigung von innen trocken bleibt. So können sich keine Algen im Inneren des Luftbetts bilden. Die weiche Velours-Oberseite sollte nur leicht mit einer weichen Bürste und einem sanften Reinigungsmittel gereinigt werden, eventuelle Flecken und starke Verschmutzungen lösen sich besser, wenn das Reinigungsmittel eine Zeitlang einwirken kann.

Zur guten Pflege gehört es, dass das Luftbett stets vollständig trocknen kann, bevor es verpackt und aufgeräumt wird. Ansonsten können sich hässliche Stockflecken bilden, die den weiteren Gebrauch unmöglich machen. Bei Stockflecken handelt es sich um eine Art von Haushaltsschimmel, der sich gesundheitsschädigend auswirkt. Da Luftbetten nicht sehr teuer in der Anschaffung sind, schmeißen viele Menschen das kaputte Luftbett einfach weg. Es ist jedoch auch möglich, ähnlich wie bei einer Luftmatratze oder einem defekten Reifen am Fahrrad, das Loch oder den Riss zu flicken. Wer ein Luftbett zum Camping mitnimmt, kann praktischerweise am besten auch einen Flicken und Spezialkleber mitnehmen, damit eventuelle Beschädigungen am Luftbett unterwegs schnell und entspannt repariert werden können.

Recent Posts
Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search