Top-Tipps für eine gesunde Ernährung im Winter

 In Gesundheit

Schnupfen, Grippe, Magen-Darm – die Anzahl der krankheitsbedingten Ausfälle der Mitarbeiter steigt im Winter drastisch an. Das hat sicherlich nicht nur mit dem mangelnden Vitamin D3 zu tun, sondern auch mit der oft nährstoffarmen Ernährung während der kalten Jahreszeit.

Um sich gegen diese Bakterien und Viren zu schützen, kann ein gut funktionierendes Immunsystem wahre Wunder wirken.

Mehr wertvolle Ernährungstipps erfahren Sie hier.

Nicht in die Weihnachtsfalle tappen

Für viele Personen gehören Weihnachtsplätzchen zur besinnlichen Jahreszeit dazu. Stollen, Vanillekipferl, Rumkugeln, Schokonikoläuse usw. stehen bei vielen an oberster Stelle. Gemüse und Obst reiht sich hinter einem deftigen Braten oder Fast Food ein. Die Ernährung wird dadurch sehr einseitig und ein Mangel ist durch diese Ernährungsart nicht ausgeschlossen. So sollte jeder bewusst lebende Mensch darauf achten, was auf seinem Teller kommt. Natürlich können Sie Plätzchen vernaschen, aber mit Maß und Ziel. Wer beispielsweise gesunde Kekse selbst backt, der kommt dennoch in den Genuss von den süßen Leckereien – gleichzeitig tut er seinem Körper aber etwas Gutes. Hier können beispielsweise Zucker oder Butter durch Mandelmus und Kokosblütenzucker oder Datteln ausgetauscht werden. Herkömmliches Mehl kann durch Nussmehl (zum Beispiel Mandel- oder Kokosmehl) ausgetauscht werden. Dadurch wird das Gebäck nicht nur gehaltvoller, sondern auch kohlenhydratarmer. Wer auf eine Low Carb Ernährung achtet, der kann diese Mehle bei der Weihnachtsbäckerei einbauen.

Statt eines kalorienhaltigen Glühweins können Sie auf einen leckeren selbst gemachten Kakao mit rohem Kakaopulver zurückgreifen. Dieser kommt ganz ohne Zucker aus und kann beliebig mit Agavendicksaft oder Ahornsirup gesüßt werden. Naschkatzen werden diesen Kakao lieben.

Saisonales Gemüse

Die Auswahl an lokalem Gemüse ist im Winter deutlich geringer als in den wärmeren Jahreszeiten. Aber das macht nichts – mit den richtigen Rezepten und tollen Kohl- und Knollengemüse aus dem eigenen Garten oder vom Bauern um die Ecke stärken Sie auf natürliche Art und Weise Ihr Immunsystem. Ein einfaches Mittel, um seinen Vitamin C-Bedarf auch im Winter zu decken, ist selbst gemachtes Sauerkraut. Daneben können Sie Topinambur, Schwarzwurzel, Karotten und Pastinaken essen. Auch Kohlarten (Sprossenkohl, Weißkraut usw.) stehen hier ganz weit oben. Die Rezepte können vielfältig sein. In diesem Artikel lesen Sie ein paar Inspirationen dazu, wie man Grünkohl verzehren kann. Diese Kohlsorte ist vollgestopft mit Vitaminen und Mineralstoffen.

Obst

Beim Obst schwindet die Auswahl nach der reichen Ernte im Herbst. Doch auch im Winter haben Sie die Möglichkeit, sich genügend Vitamine zuzuführen. Äpfel und Birnen gibt es meist das ganze Jahr über. Ansonsten können Sie auch Kompott selber machen. Dafür kochen Sie einfach diverse Obstsorten auf (Kirschen, Marillen, Apfel usw.).

Wer sich etwas besonders Gutes tun will, der kann sich in den Sommermonaten saisonale Blaubeeren, Himbeeren und Erdbeeren einfrieren. Falls Sie keinen Zugang zu diesen Obstsorten hatten, dann können Sie diese auch im Geschäft erwerben. Beeren enthalten sehr viele Antioxidantien, die besonders bei kaltem Wetter sehr wichtig sind. Natürlich sind auch Orangen, Mandarinen und Kiwis im Winter besonders beliebt. Das darin enthaltene Vitamin C stärkt das Immunsystem.

Wärmende Wirkung von Ingwertee nutzen

Wenn auch Sie häufig frieren, dann könnten Sie täglich zwei, drei Tassen Ingwertee einbauen. Dieser stärkt nicht nur das Immunsystem, tut der Verdauung gut, sondern ist zudem auch richtig lecker. Mit einem Spritzer Zitrone (im abgekühlten Tee) ist er ein guter Immunsystem-Booster. Wer unter häufigen Erkältungen leidet, der kann die Goldene Milch ausprobieren. Diese ist schnell gemacht und schmeckt richtig lecker. Dafür brauchen Sie nur Ingwer, Kurkuma (alles in Pulverform), Zimt, schwarzer Pfeffer ein Pflanzendrink und ein bisschen Kokosöl. Alle Zutaten werden miteinander aufgekocht und dann in lauwarmen Zustand getrunken. Die Antioxidantien im Kurkuma stärken den Körper. Zudem enthalten Kurkuma und Ingwer entzündungshemmende Stoffe. Vor allem vor dem zu Bett gehen, kann dieses wärmende Getränk sehr wohltuend sein. Mehr zum Thema Schlaf lesen Sie hier: http://www.ultrakompakt.de/wie-finde-ich-ein-gutes-luftbett/.

Fazit!

Mit ein paar Tricks kommen auch Sie ohne Erkältungen durch den Winter. Wer neben einer vitaminreichen Ernährung noch mehr tun möchte, der kann sich auch ein Acerolapulver kaufen. Dieses enthält besonders viel Vitamin C und stärkt Ihren Körper.

Recent Posts
Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search